Fachgruppentreffen

Autor: Prof. Dr. Harald Wehnes 2017

Innovative Konzepte in der Lehre 

Fast 30 Professoren und Dozenten im Projektmanagement trafen sich am 2./3. November 2017 an der HAW in Hamburg, in die Katrin Saacke eingeladen hatte.

Aus den neun Projektgruppen wurden die neuesten Arbeitsergebnisse vorgestellt. Eine neue Gruppe, die sich mit „Simulationsplanspielen im PM“ beschäftigt und u.a. das Projektmanagement-Spiele-Portal www.pm-planspiele.de weiterführt, wurde eingerichtet.

Besondere Schwerpunkte des Treffens bildeten:

  • Lehrformate zu „Agilem und hybridem Projektmanagement“ (Fortsetzung vom Treffen in Würzburg) und Beispiel für eine Vorlesung „Agiles Management“
  • Interaktive Elemente in der Lehre
  • Kompetenzorientiertes Prüfen
  • Aktuelles zu Normung und Standardisierung im Projektmanagement

Alle Teilnehmer hatten viel Spaß beim Ausprobieren von Vitalisierungselementen für PM-Lehrveranstaltungen. Ein gemeinsames Abendessen im „Heimathafen“ in St. Pauli rundete, neben dem Besuch der Elbphilharmonie, die zwei schönen Tage ab.

Schwerpunktthemen des Fachgruppentreffens „PM an Hochschulen“: Agiles und hybrides Projektmanagement in der Lehre und Kompetenzentwicklung im PM

Am 20./21. Juli 2017 in Würzburg. In insgesamt acht Vorträgen wurde exemplarisch aufgezeigt, wie an den Universitäten und Hochschulen die Forderungen der Unternehmenspraxis nach modernem Projektmanagement heute umgesetzt werden (Lehrmethoden, Inhalte, Übungen etc.). Einig waren sich alle Teilnehmer, dass Studienabgänger einen modernen Werkzeugkoffer beherrschen müssen, der agiles, klassisches und hybrides Vorgehen beinhaltet.

Kompetenzentwicklung im Projektmanagement war der zweite Schwerpunkt des Treffens. In drei Beiträgen wurden verschiedene Ansätze zu Kompetenzentwicklung und agiler Führung vorgestellt, die anschließend in einer Fish-Bowl Session vertieft diskutiert wurden. Eine zentrale Frage war dabei, welche Kompetenzen Studierende brauchen, damit sie ihr Studium erfolgreich bewältigen, damit sie fit für den Einstieg in die heutige Unternehmenspraxis sind und auch mittel- und langfristig Änderungen in der Zukunft erfolgreich meistern können. Die Kompetenzentwicklung für die Lehrenden spielt dabei eine wesentliche Rolle.

Von den Leitern der sechs Projektgruppen wurden wichtige Zwischenergebnisse vorgestellt, drei weitere Projektgruppen (Internationales PM in der Lehre, PM-Kompetenzen und Preis für beste PM-Lehre) wurden aus der Taufe gehoben.

Digitale Transformation und Agilität in der Lehre im Projektmanagement

25 Professoren und Dozenten trafen sich am 24/25. November 2016 an der Hochschule Münster (Gastgeber: Prof. Dr. Rieke), um neue Projektmanagement-Erfahrungen an Hochschulen vorzustellen und zu diskutieren.

Einen Schwerpunkt bildeten Themen zur Digitalisierung und geänderten Anforderungen durch mehr Agilität in heutigen Projekten, mit deren Auswirkungen auf den Hochschulbereich. Darüber hinaus wurde eine Vielzahl weiterer Themen behandelt, u.a. zur Didaktik von Lehrveranstaltungen wie Vitalisierung von PM-Vorlesungen und Kompetenzorientiertes Prüfen im PM. Aktuell brinsant war das Thema Urheberrecht in der Lehre und welche Richtlinien es an den verschiedenen Hochschulen dazu gibt. Letztlich fand ein Erfahrungsaustausch von hochschulinternen OE-Projekten und PMOs sowie gemeinsame Aktivitäten von Fachgruppenmitgliedern statt. Natürlich fehlte auch kein Statusbericht der Projektgruppen wie:

  • Zertifizierungsstrategie für Hochschulen
  • Auswirkungen des digitalen Wandels auf die PM-Lehre – Untersuchung anhand der ICB 4
  • Status der Neuentwicklung des Portals der Fachgruppe www. GPM-Hochschulen.de als „Projektmanagementportals für Lehre und Forschung“, das in 2017 live gehen soll.

Digitale Transformation und Auswirkungen auf die Lehre im Projektmanagement

28 Professoren und Dozenten trafen sich am 14./15. Juni 2016 an der Hochschule Hannover (Gastgeber: Prof. Dr. Andreas Daum), um neue Projektmanagement-Erfahrungen an Hochschulen vorzustellen und zu diskutieren. Ein Schwerpunkt bildeten Themen zur Digitalisierung und deren Auswirkungen auf den Hochschulbereich:

  • Einsatz von neuen Medien und e-Learning
  • Auswirkungen der Digitalisierung auf die PM-Lehre
  • Neue Führungskonzepte für das PM im digitalen Zeitalter

Darüber hinaus wurde eine Vielzahl weiterer Themen behandelt, u.a. Einsatz von Fallstudien in der PM-Lehre, Interkulturelle Kompetenz, Project Canvas, PM-Forschung und gemeinsame Aktivitäten von Fachgruppenmitgliedern.

Integration von Agilem Projektmanagement in PM-Vorlesungen, Einsatz von Planspielen sowie Systemische und Systemtheoretische Ansätze im Projektmanagement

Die o.g. Themen standen im Mittelpunkt des Treffens der Fachgruppe „Projektmanagement an Hochschulen“ am 12./13. November 2015 in Heiligenhaus (Hochschule Bochum), an dem über 20 Professoren und Dozenten teilnahmen. Prof. Dr. Dorothee Feldmüller war Gastgeberin. In acht Vorträgen wurden Erfahrungen und Vorstellungen zur Weiterentwicklung der PM-Lehre präsentiert und ausgetauscht.

Ergänzend dazu wurden u.a. folgende Themen behandelt:

  • Diskussion des Inhalts eines „Projektmanagementportals für Lehre und Forschung“, nachdem nun eine technische Lösung existiert mit der gearbeitet werden kann.
  • Best Practices in der Lehre von Projektmanagement
  • Basiszertifikat und Zertifizierungsstrategie für Hochschulen
  • Reifegradmodelle für die PM Ausbildung an Hochschulen
  • Studie „Nutzen des Basiszertifikats“.

Attraktivität und Bedeutung von Projektmanagement an Hochschulen steigern

Am 14./15. Juli 2015 traf sich die Fachgruppe „PM an Hochschulen“ an der Hochschule in Landshut, Gastgeber war Prof. Dr. Holger Timinger. Kernthema lag diesmal auf dem Einsatz von Planspielen in der Lehre, von denen einige auch gespielt wurden. Weitere Themen waren:

  • Intensivierung und weiterer Ausbau des Netzwerks zum Wissens- und Erfahrungsaustausch von Dozenten zum Thema Projektmanagement
  • Weiterentwicklung „Projektmanagement-Portal für Hochschulen und Wissenschaft (GPM-Infocenter.de)“ durch ein Projekt zu dessen Ablösung (Claudia Stöhler mit einer studentischen Projektgruppe der Hochschule Augsburg)
  • Erstellung und Förderung von Studien und Forschungsvorhaben im Projektmanagement
  • Entwicklung und Bereitstellung nutzbringender Projektmanagement-Materialen für Dozenten: Foliensätze, Handouts, Templates, Tools, Projektmanagement-Apps u.ä.
  • Vergabe von Qualitätssiegeln an Hochschulen, Fakultäten und Studiengängen mit herausragender Projektmanagement-Ausbildung

Gemeinsam zur bestmöglichen Projektmanagementlehre

Von Aachen bis Dresden und Landshut bis Kiel – das waren die geografischen Eckpunkte der 25 Hochschullehrenden im Projektmanagement bei ihrem Treffen am 28. Januar 2015 an der Fachhochschule Kiel. Die Fachgruppe „Projektmanagement an Hochschulen“ der GPM tagte erstmalig im hohen Norden – auf Einladung von Prof. Dr. Doris Weßels.

Die Kieler Sitzung war dem projektbasierten und problemorientierten Lehren und Lernen gewidmet und stand unter dem Motto „Best Practices in der Lehre von Projektmanagement“. Faszinierend für alle Teilnehmenden war die Vielfalt der Lehrformate, die im Kreise der Akteure wechselseitig vorgestellt wurden. Von Ansätzen für Großgruppenveranstaltungen bis hin zu „Service Learning“ und gemeinnützigen Organisationsprojekten am Beispiel des Entenrennens der Hochschule Pforzheim erstreckte sich der didaktische Ideenpool.

Plattform der Fachgruppe überarbeiten und Zertifizierungsstrategie an Hochschulen als erste Arbeitsgruppen etabliert

Am 24. September 2014 war die Fachgruppe zu Gast an der Hochschule in Köln. Rund 12 Dozenten folgten hierher der Einladung von Prof.Dr. Silke Schönert, um Arbeitsthemen für das nächste Jahr festzulegen. Zwei Schwerpunktthemen wurden auf die Fahnen geschrieben: Das Projektmanagement-Portal für Hochschulen und Wissenschaft zu überarbeiten (Prof.Dr. Silke Schönert) und zweitens die Zertifizierungsstrategie für Hochschulen anzuschieben (Prof.Dr. Holger Timminger). Zu beiden Themen wurden Arbeitsgruppen eingerichtet. Für das nächste Treffen in Kiel wurde das Thema „Best Practices in der Lehre von Projektmanagement“ gewählt und vorbereitet.

Fachgruppe „PM an Hochschulen“ hat neue Fachgruppenleitung

Im Rahmen des Treffens am 4. Juni 2014 an der Hochschule Nürtingen-Geislingen haben die Mitglieder der Fachgruppe eine neue Fachgruppenleitung gewählt:

  • Prof. Dr. Harald Wehnes, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Fachbereich Informatik
  • Prof. Dr. Doris Weßels, Institut für Wirtschaftsinformatik der Fachhochschule Kiel
  • Dipl.-Ing. Dipl. Wirtschafts.-Ing. Claudia Stöhler, Hochschulen Augsburg und Ulm.

Bei dieser Gelegenheit nochmals herzlichen Dank an die Anfang des Jahres ausgeschiedenen Vorgänger, Gernot Haitzmann und Armin Zeising.


Selbstverständnis:
Die Fachgruppe ist offen für alle Lehrenden an Hochschulen mit Interesse an Projektmanagement, unabhänig von einer Mitgliedschaft bei der GPM e. V. Ziel ist es die Attraktivität und Bedeutung von Projektmanagement an Hochschulen in Lehre, Forschung und Hochschulprojekten zu steigern. Dies lebt vom Erfahrungsaustausch und Engagement der Mitglieder in dieser Fachgruppe.